ULLA KLOPF . DESIGN
 
home & kontakt grafikdesign illustration stills & motion delikatessen
video
installationen
visuals
foto



  "Liften": UNIQUE! Filmstill (© ulla klopf.design)

  Animationsclip UNIQUE!
Problemzone SCHÖNHEITSWAHN

  DOKU GRAZ
Frauendokumentations-
und Projektzentrum
Radetzkystraße 18/
Nelkengasse 5
8010 Graz
T: +43/316/82 06 28
DOKU

FRAUENGESUNDHEITSZENTRUM
Joanneumring 3
8010 Graz
T: +43/316/83 79 98
FGZ

Unterstützt wurde
das Filmprojekt von:
kultur steiermark
CINESTYRIA FILMKUNST
CINESTYRIA

Animationsclip UNIQUE!


Problemzone SCHÖNHEITSWAHN
Der Impulsfilm im Auftrag von FGZ und DOKUgraz thematisiert Schönheitswahn und Schönheitschirurgie.

Am 20. Juni 2008 wurde der Film in der ESC
Jakoministraße 16, 8010 Graz, der Öffentlichkeit präsentiert.

Ein Skalpell durchschneidet unüberhörbar weisses Papier.
Papier ist geduldig.
Doch unter dieser Oberfläche schaut man in ein Augenpaar. Die Distanz wird kleiner und schon ist man mitten drin in einer komprimierten Handlung aus Papier und Bildern, mit denen Printmedien durchsetzt sind. Einmaligkeit und Vielfalt vs. chirurgische Klone, die ihrem Schönheitswahn nicht mehr entkommen können.

UNIQUE! gibt Impulse zum Thema Schönheitsoperationen. Das Geschäft mit der Schönheit boomt, denn Schönheit wird gleichgesetzt mit Erfolg und Glück. Fettpölster, Falten oder schlaffe Brüste passen nicht in das perfekte Körperbild, das von Medien mittels Nachbearbeitung präsentiert wird. Unter dem Einfluss gezielten Marketings, einschlägiger Fernsehsendungen und hartnäckiger Technologiegläubigkeit sinkt die Hemmschwelle vor operativen Eingriffen: Laut ExpertInnen unterziehen sich rund 80.000 ÖsterreicherInnen pro Jahr einem kosmetisch-chirurgischem Eingriff. 90 Prozent davon sind Frauen – und diese werden immer jünger.

Der Film wird als Impulsgeber im Rahmen der Workshops "Ganz schön ich", veranstaltet vom FGZ Frauengesundheitszentrum (Graz) gezeigt.


   


Zur Technik des Films:

Der Film wurde als “Legetrick” durch “Stopmotion” animiert und besteht aus tausenden Einzelbildern. Durch die Verwendung von Zeitschriften und Magazinen als Ausgangsmaterial konnten die Printmedien als eines der Medien, die immer öfter mittels elektronisch manipulierten Bildmaterials eine Welt der Schönheit und Ideale vorgaukeln, direkt in den Film eingearbeitet werden.
Stapel an Magazinen wurden gesichtet und nach “Material” durchsucht, das Gefundene per Hand ausgeschnitten. Dadurch entstand eine Art "Pool an Körperteilen" aus dem dann die im Film gezeigten Figuren und Körperteile gewählt und animiert wurden.
Die bewusst eingesetzte analoge Arbeitsweise setzt einen Kontrapunkt zu den glatten, digital “idealisierten” Oberflächen der Sujets.




PDF:
Baustelle Körper Folder
   
Linie

"Lippen": UNIQUE! Filmstill (© ulla klopf.design)   "Schnitt": UNIQUE! Filmstill (© ulla klopf.design)   UNIQUE! filmstill: "IdealeTeile" (© ulla klopf.design)
"Klon":  (© ulla klopf.design)   "Skalpell":  (© ulla klopf.design)   Ulla Klopf am Tricktisch:  (© ulla klopf.design)
Martin Horn: Schauspieler Martin Horn vom "theater mundwerk" bei der Stimmaufnahme (© ulla klopf.design)   Bernd Heinrauch: Der Mann für's Sounddesign (© ulla klopf.design)    
   
  ulla klopf.design
Schillerstraße 31
8010 Graz
fon + 43 (0) 316 337776
fax + 43 (0) 316 337776 15
info@ulla.at

print    Diesen Artikel weiterempfehlen 
SITEMAP | IMPRESSUM | STARTSEITE


CMS: e-dvertising